"Made in Germany" nach Kemitron-Verständnis

Die Markierung „Made in Germany“ wird in vielen Bereichen schon lange als Zeichen besonders guter Warenqualität angesehen. Und das weckt selbstverständlich Begehrlichkeiten.

Entstanden ist diese Bezeichnung durch den Merchandise Marks Act (1887), ein britisches Gesetz, das ursprünglich Verbraucher vor importierten deutschen Produkten warnen sollte. Schnell begriffen die Käufer aber, dass es sich bei "Made in Germany"-Waren meist um solche von guter Qualität handelte und die negative Besetzung des Begriffs wandelte sich genau in das Gegenteil.

Die Markierung ist allerdings kein Qualiätssiegel, denn der Hersteller kann in Deutschland selbst entscheiden, ob er auf sein Produkt eine Herkunftsbezeichnung schreiben möchte oder nicht. Aber es gilt als ein Werbeversprechen, dass notfalls einer gerichtlichen Überprüfung standhalten muss. Eine echte Richtlinie gibt es hier nicht. Manche meinen daher, es reicht schon, wenn Einzelteile von überall her hier in Deutschland zusammengeschraubt werden. Andere finden, dass mindestens 51% der Einzelteile aus Deutschland stammen müssen. Wieder andere wollen mindestens 45% der Wertschöpfungskette in Deutschland erbracht wissen.

Horrende Geschichten von Billigware, die in Deutschland nur zu dem Zweck der Bezeichnung umverpackt wird, machen die Runde.

Und es ist ja klar, wenn diese Bezeichnung zu mehr Vertrauen bei Kunden führt, dann möchte sie jeder nutzen.

Für uns ist das vollkommen logisch: Unsere Kunden sollen wissen, was sie kaufen. Wir designen, kreieren, planen und fertigen unsere Produkte in unserer in-house Produktion in Deutschland. Wir kaufen keine fertigen Einzelteile oder vorgefertigten Teile in Billiglohnländern, sondern stellen selbst - meist mit Manufakturcharakter in Handarbeit - her. Das bedeutet, die gesamte Wertschöpfungskette von der Planung bis zur Fertigstellung geschieht in unserem Hause in Wendlingen, Deutschland.

Somit können sich unsere Kunden auf langlebige, zuverlässige und qualitativ hochwertige Produkte freuen - "Made in Germany" eben.


Award LUX Life Resorts and Retreats 2020

Best Spa & Wellness Technology Manufacturer - Western Europe 2020, Lux life Magazin

Lux life hat uns wieder einen Award verliehen! Was für eine schöne Mitteilung!
Wir sind geehrt und erfreut über diese Anerkennung, insbesondere nach einem Jahr wie diesem, das unsere Branche weltweit ganz schön gebeutelt hat. Wir sind stolz auf das beständige Engagement unseres Teams und bedanken uns für die kontinuierliche Treue unserer Kunden!
Das Lifestyle-Magazin erscheint zweimonatig und informiert über hochwertige Produkte, Luxus-Trends und High-End-Entwicklungen. Die Awards werden jährlich vergeben.
Lux life schreibt zum Auswahlverfahren: „Die Preisträger müssen Fachwissen auf ihrem Gebiet, Engagement im Kundenservice und herausragende Qualität ihrer Produkte nachweisen. Dieser Ansatz bekräftigt die Haltung von LUX Life, dass die Sieger nicht durch die Beliebtheit der Stimmen bestimmt werden, sondern durch ihren Beitrag für ihre Branche.“
Vielen Dank an alle, die uns für diese Auszeichnung nominiert haben. Vielen Dank für die Anerkennung unserer Arbeit! Vielen Dank an Lux life!
Das Kemitron-Team


Award LUX Life Hotel and Spa 2019

Best Spa and Fitness-Centre Technology Manufacturer – West Europe 2019 Awards, Lux Life Magazin

Was für eine unerwartete und erfreuliche Überraschung! Wir haben den Lux life Magazin Award in der Kategorie Best Spa and Fitness-Centre Technology Manufacturer – West Europe 2019 gewonnen! Wir freuen uns sehr!

Ehrlicherweise nutzen wir Worte wie „Luxus“, die das Magazin für sich verwendet üblicherweise nicht, um uns zu beschreiben. Wir möchten unsere Arbeit gut machen und Produkte in bester Qualität herstellen. Wenn Lux life das so hoch wertet, freuen wir uns!

Lux life ist ein Lifestyle-Magazin, das über hochwertige Produkte, Luxus-Trends und High-End-Entwicklungen informiert.

Die Lux life Awards werden einmal jährlich für verschiedene Kategorien vergeben.

Lux life sagt über die Gewinner: „Um sich erfolgreich vom Nominierten zum Gewinner zu entwickeln, müssen umfassende Fachkenntnisse in einem bestimmten Bereich oder einer bestimmten Disziplin, Engagement für den Kundendienst und Kundenzufriedenheit sowie ein kontinuierliches Engagement für Exzellenz und Innovation nachgewiesen werden.“

Der Award ist ein schönes Feedback für uns alle.

Dankeschön!

Das gesamte Kemitron-Team


Der perfekte Duft für meinen Wellnessbereich

Der perfekte Duft für meinen Wellnessbereich

Wie ein Duft sich entwickelt hängt von vielen Faktoren ab: Der Umgebungstemperatur, der Luftfeuchte, ob der Duft für Wasser oder Luft hergestellt wurde und weiteren Komponenten. Beispielsweise verändern sich viele bei Hitze oder können gar nicht mehr wahrgenommen werden. Dies ist bei unseren Düften nicht der Fall, denn um sicherzustellen, dass unsere Düfte stabil bleiben und einen optimalen Verlauf haben, werden sie in unserem Hause bereits bei der Herstellung genau auf die jeweilige Anwendungsumgebung abgestimmt. Welche Duftgruppe in welchem Wellnessbereich perfekt passt, können Sie der folgenden Matrix entnehmen:

Einsatzgebiet Aromee
basic
Aromee
intense
Aromee
Sauna
intense
Aromee
Whirl
intense
Aroma
Bath
Bio-Sauna, Soft-Sauna, Sanarium X X      
Cleopatra-Bad       X  
Dampfbad, Aromabad, Dampf-Sauna X X      
Erlebnisdusche, Dusche X X      
Frischwasser-Whirlwanne         X
Hamam X X      
Hot-Tub       X  
Jacuzzi       X  
Raumluftaromatisierung   X      
Rhassoul, Rasul X X      
Sauna, Finnische Sauna, Trockensauna X X X    
Sole-Inhalation X X      
Tepidarium X X      
Whirlpool       X  

Unsere soziale Verantwortung

Unsere soziale Verantwortung

Aus guten Gründen haben wir uns für den Standort Deutschland mit allen Konsequenzen entschieden.

Zum einen natürlich, weil wir ausschließlich auf höchste Qualität setzen. Und diese können wir nur garantieren, wenn wir auch einen ganz genauen Überblick über den kompletten Produktionsprozess und die Beschaffung der Rohstoffe und Bauteile haben. Auch die abschließende Qualitätsprüfung wird in unserem Hause von erfahrenen und hoch qualifizierten Mitarbeitern gemacht.

Zum anderen können wir nur hier wirklich die Arbeitsbedingungen unserer Mitarbeiter beeinflussen. Daher haben wir es immer abgelehnt, in Billiglohnländer auszuweichen. In unserem Hause sind sämtliche Mitarbeiter hier in Deutschland in unbefristeter Festanstellung mit der hier üblichen sozialen Absicherung. Außerdem bieten wir ihnen flexible und familienfreundliche Arbeitszeitmodelle an. Denn dies ist unser Verständnis von einem modernen und fortschrittlichen Arbeitsumfeld, das unsere Mitarbeiter offensichtlich schätzen, denn unsere Fluktuation ist extrem gering.

Zu diesem Selbstverständnis gehört auch, dass wir keine vorgefertigten Teile aus Billiglohnländern importieren. Unsere Technik wird in Wendlingen aus Einzelteilen gefertigt. Selbst unsere Platinen werden hier vor Ort von uns produziert und nicht als Billigware importiert, die ohne soziale Verantwortung fabriziert wurde. Nur so können wir unsere gleichbleibend hohen Qualitätsstandards einhalten und gleichzeitig sicherstellen, dass dies in menschenwürdigem Umfeld mit sozialer Sicherheit geschieht. Auch unsere Duftkompositionen sowie unsere Kosmetik und die Pflegereiniger/Desinfektionsmittel werden unter diesen Voraussetzungen in unserem Hause produziert und abgefüllt.
Dafür bekommen unsere Mitarbeiter ein adäquates Gehalt verbunden mit der Wertschätzung, die sie verdienen und die wir nur geben können, wenn wir die Arbeit vor unseren Augen entstehen sehen.

Vielleicht ist dies der Grund, dass fast alle unsere Mitarbeiter schon so lange bei uns sind?


Düfte in der Dampfdusche? Klar!

Düfte in der Dampfdusche? Klar!

Können alltägliche Dampfduschen ebenfalls mit unseren Kemitron Aromee-Düften beduftet werden? Die Frage bekommen wir letztlich häufig gestellt.

Natürlich geht das!

Gerade weil der Wunsch nach Entspannung und Erholung auch im eigenen Haus laufend wächst, setzen immer mehr Menschen auf eine eigene Dampfdusche. Und das ist ja auch klar, denn im Handumdrehen kann das Bad zuhause in eine persönliche Wellnessoase umgewandelt werden. Und das auf kleinstem Raum!

Wir empfehlen hier unsere Aromee intense Düfte, für die wir ein breites Portfolio an unterschiedlichen Duftrichtungen für Sie bereithalten. Lieber ein Duft nach Zitrus oder doch eher blumig, herb oder krautig, frisch oder süßlich? Diese Entscheidung können wir Ihnen nicht abnehmen. Wichtig ist aber, dass Sie Düfte erhalten, die bei jeder Temperatur stabil bleiben und Sie auf Ihrem Weg in die Entspannung mit gleichbleibender zarter Intensität begleiten. Außerdem sollten die Düfte in der Dusche keine Verfärbungen verursachen und ihre Düsen nicht verkleben. Mit unseren Aromee intense-Produkten wird nichts dergleichen geschehen und Sie können sich auf eine gleichbleibend hohe Qualität verlassen! Denn wer sich eine Dampfdusche einbaut möchte ja auch lange Spaß an dieser haben.
Und wir wünschen Ihnen genussvoll-entspannende Duscherlebnisse!


Die Vorteile und Wirkungsweisen von Solenebelanlagen

Die Vorteile und Wirkungsweisen von Solenebelanlagen

Sole wirkt sich nachweisbar günstig auf die Atemwege aus, wenn es eingeatmet wird. Das ist so, weil sich feiner salziger Nebel auf die Schleimhäute legt. Dieser wirkt antibakteriell und abschwellend. Außerdem sorgt er dafür, dass die Schleimhäute befeuchtet werden, was die Atmung erleichtert, Bakterien und Keimen ein Festsetzen und Vermehren erschwert und auch bei Atemwegserkrankungen wohltuend wirkt. Natürlich ist es daher besser, je feiner der Nebel ist, damit er auch die Lunge gut und tief erreichen kann.

Nun kann man für die verwendete Sole nicht einfach irgendwelches Salz in Wasser werfen. Denn erstens ist für den Körper nur ein gewisser Prozentsatz an Salz in der Lösung gesund. Zu viel ist schädlich und zu wenig wirkt nichts. Und zweitens dürfen Wasser und Salz nicht verunreinigt sein, damit sie keine gesundheitsschädliche Wirkung haben.

 

Warum nehmen wir Salzlösung und kein Trockensalz?

Es gibt Trockensalzanlagen. Wir empfehlen diese nicht, denn der Salzstaub, der hier aufgebracht wird und in der Luft ist, ist 100% unverdünntes Salz. Er entzieht den Lungen und der Haut Feuchtigkeit. Dies kann schnell zu Irritationen und allergischen Reaktionen führen. Für Asthmatiker ist diese Form gesundheitsschädigend. Der Vorteil dieser Anlagen ist aber, dass das Salzgranulat nach der Anwendung nur zusammengekehrt werden muss. Es gibt hier keine Verkalkung und Versalzung der Wände und des Bodens. Der Reinigungsaufwand hält sich somit in Grenzen. Setzt sich der Salzstaub allerdings irgendwo fest und wird nicht gleich entfernt, dann „verbackt“ er sich häufig unlösbar und ist dann ebenfalls schwer zu entfernen.  Dies führt bei Metall (auch Aluminium) zu deutlicher Korrosion und bei Holz zu Zersetzung. Allerdings ist hier auch der angestrebte Effekt auf die Atemwege aus o.g. Gründen eher gering.

 

Was ist mit Salzgrotten?

Wände und Decken in Salzgrotten bestehen aus Salzkristallen. Würde man diese einfach so lassen wäre die Luft zu trocken, da das Salz der umgebenden Luft die Feuchtigkeit entziehen würde. Sie wären unangenehm. Daher wird die Luft befeuchtet. Die Grotten werden mit reinem (Wasser) Nebel gefüllt, dieser löst das Salz von Wänden und Decke an und kann dann mit dem Nebel eingeatmet werden. Allergische Reaktionen und Irritationen sind hier eher nicht zu erwarten, da der Salzgehalt im Allgemeinen sehr gering ist. Das verursacht allerdings auch nur einen geringen positiven Effekt auf Atemwege und Haut.

Anders ist dies, wenn in der Salzgrotte Salzlösung vernebelt wird. In diesem Fall ist der Effekt derselbe, wie in Salzklimakabinen (s. u.).

Der Reinigungsaufwand in den Räumlichkeiten ist gering, da das sich ablagernde Salz an Wänden und Decke bleiben kann. Es muss nur am Boden entfernt werden.

 

Wie ist das mit den Salzklimakabinen?

Diese sind nur dann angenehm und entspannend, wenn die Salzlösung zwischen 2 und 5% liegt. Da das Salz in Wasser gelöst ist, kann es durch die Vernebelung gut eingeatmet werden und gelangt somit an die Stellen, an denen es wohltuend wirkt und gesund ist. Dies entspricht auch der berühmten „gesunden Meerluft“, dem Salzgehalt, den die Luft an der Küste hat und die den beruhigenden und wohltuenden Effekt auf die Atemwege und auch die Haut hat. Dieser Salzgehalt löst auch keine Irritation in Lunge und an der Haut aus. Ganz im Gegenteil! Solenebel trägt durch die Anregung der Sekretbildung zur Linderung von Beschwerden bei Atemwegserkrankungen bei. Des Weiteren lindert er Reizhusten durch die entzündungshemmende Wirkung der Kalzium- und Bikarbonat-Ionen.

Und er befreit die Atemwege von zähem Schleim, indem die Bronchien zum Zusammenziehen und Erweitern angeregt werden. Solenebel wirkt festigend auf das Bindegewebe und unterstützt damit die Straffung der Haut. Zusammen mit Sonnenlicht oder UV-Licht wirkt Solenebel beruhigend auf empfindliche und entzündete Haut.

Die Reinigung von Salzklimakabinen ist schwieriger, denn Solenebel legt sich als Film über alles und bildet harte Krusten, wenn er nicht schnell entfernt wird. Wie sie dem Beikommen können haben wir in unserem Blog beschrieben.

Wir sind der Meinung, dass es einen effektiven gesundheitsfördernden Effekt in Klimakabinen bzw. in Salzgrotten mit Solevernebelung gibt und haben daher unsere Soleinhalationssysteme „Technico Vapor“ entwickelt.

Diese haben folgende Vorteile:

  • Angenehmes Meeres- und Salzhöhlenklima durch Solevernebelung.
  • Sole-Nebel Tröpfchengröße aus unseren Geräten liegt mit (0,012 μ/cbmm) um ein Vielfaches unter den üblichen 5 μ/cbmm. Die kleinstmögliche Größe der Tröpfchen ist entscheidend, um die Lunge zu erreichen und die gesundheitsfördernde Wirkung zu erzielen.
  • Keine Verkeimung der Kemitron-Solelösung im Vorratsbehälter, auch wenn dieser geöffnet ist
  • Kein Zusammenkleben der Salzkristalle im Vorratsbehälter
  • Keine besonderen Anforderungen an die Luftfeuchtigkeit im Technikraum sowie im Sole-Inhalationsraum
  • Automatische Verdünnung der Solelösung im System für das ideale Verhältnis
  • Das gesamte System reinigt sich automatisch selbst und kann auf Knopfdruck eine zusätzliche Selbstreinigung durchführen.

 

Weitere Informationen zu unseren Soleinhalationssystemen finden Sie auf unserer Homepage

Grundsätzlich gilt: Bei Allergikern kann jede Form dieser Anlagen eine Reaktion auslösen. Daher möchten wir deutlich darauf hinweisen, dass sich Allergiker unbedingt vor Betreten irgendeiner dieser Anlagen ärztlichen Rat einholen sollten. Darüber hinaus bitte auch anschließend Vorsicht walten lassen und jegliche dieser Anlagen nur in Begleitung betreten!


Regelmäßiges Saunabaden kann Männer vor Demenz schützen

Regelmäßiges Saunabaden kann Männer vor Demenz schützen

Eine Studie der University of Eastern Finland (UEF) hat bewiesen, dass häufiges Saunabaden das Risiko einer Demenzerkrankung verringern kann.
In dieser Studie, die mit 2000 Männern durchgeführt wurde und 20 Jahre Nachbeobachtung nach sich zog, hatten Männer, die 4-7 Mal pro Woche saunierten, ein um 66 % geringeres Risiko, an Demenz zu erkranken, als Männer, die nur einmal pro Woche saunierten. Dies ist ein Zusammenhang, der vorher weder jemals hergestellt noch untersucht wurde.
In der Kuopio Ischaemic Heart Disease Risk Factor Study (KIHD), die bereits 2016 veröffentlicht wurde, wurden die Auswirkungen des Saunabadens auf das Risiko, an Alzheimer oder an anderen Formen von Demenz zu erkranken untersucht.
Das Ergebnis war, dass sich das Risiko für jede Form der Demenz verringerte, je häufiger die Person in eine Sauna ging. Bei denjenigen, die 4-7 Mal pro Woche saunierten, war das Risiko für jede Form von Demenz um 66 % und das Risiko für die Alzheimer-Krankheit um 65 % niedriger als bei denjenigen, die nur einmal pro Woche saunierten.
Frühere Ergebnisse der KIHD-Studie haben gezeigt, dass häufiges Saunabaden auch das Risiko eines plötzlichen Herztods, das Risiko eines Todes aufgrund einer koronaren Herzkrankheit und anderer kardialer Ereignisse sowie die Gesamtsterblichkeit deutlich verringert. Nach Ansicht von Professor Jari Laukkanen, dem Leiter der Studie, schützt das Saunabaden möglicherweise sowohl das Herz als auch das Gedächtnis in gewissem Maße über ähnliche, noch wenig bekannte Mechanismen.“Es ist jedoch bekannt, dass sich die kardiovaskuläre Gesundheit auch auf das Gehirn auswirkt. Das Gefühl des Wohlbefindens und der Entspannung, das man beim Saunabaden erfährt, könnte ebenfalls eine Rolle spielen.“

Quelle: University of Eastern Finland. „Frequent sauna bathing may protect men against dementia, Finnish study suggests.“ ScienceDaily. ScienceDaily, 16 December 2016. <www.sciencedaily.com/releases/2016/12/161216114143.htm>.

Lesen Sie dazu ausführlicher


Saunieren im Alter

Saunabaden im Alter

Mit zunehmender Professionalisierung, Zielgruppenkonzentration und Nischenausrichtung im SPA- und Wellnessbereich kommt auch verstärkt die Frage auf, inwiefern Saunabaden im Alter empfehlenswert ist und ob es eine Alters-Obergrenze gibt.

Ist saunieren auch für ältere Menschen geeignet?

Jeder der selbstständig zur Sauna gehen kann, kann sie auch benutzen, ist die einfache Antwort, die Finnland, das Mutterland der Saunakultur auf diese Frage hat. Dort ist es schon lange üblich, dass auch alte Menschen die Sauna nutzen, es ist keine Seltenheit, dass Menschen über 80 ein- oder mehrmals wöchentlich saunieren gehen.

Denn die Vorzüge dieser Gewohnheit sind auch für Senioren beachtlich. Deshalb ist es auch nichts Besonderes zahlreiche Menschen über 70 in öffentlichen Saunabädern anzutreffen. Dies ist auch dem Trend geschuldet, dass die Menschen heute älter werden und auch im hohen Alter noch aktiver, mobiler und fitter sind als früher. Damit verändert sich auch deren Freizeitverhalten was wiederum eine Verbesserung der Rahmenbedingungen mit sich bringt.

Neben den gesundheitlichen Vorteilen, auf die im Folgenden noch eingegangen werden soll und die besonders für ältere Menschen beachtlich sind, stehen Aspekte wie Geselligkeit, Unterhaltung, Abwechslung vom Alltag und eine gewisse Gewohnheit im Vordergrund.

Gesundheitliche Vorteile für ältere Menschen

Den positiven Einfluss regelmäßigen Saunierens erkennt man am ehesten an der Haut. Denn im Alter beginnt sich die Haut durch Wasserverarmung im Gewebe und den daraus resultierenden verringerten Zelldruck zurückzubilden. Sie zeigt sich faltig, runzelig und oft sehr trocken. Die Wärme während des Saunavorganges erzeugt eine Durchblutungssteigerung der Haut, die hohe Luftfeuchtigkeit eine umfassende Durchfeuchtung und die Temperaturerhöhung im Hautorgan regt den Stoffwechsel an. Daher wirkt sich der Saunabesuch sehr günstig auf die Zellneubildung aus, man kann also Saunabaden als Anti-Aging-Maßnahme für die Haut betrachten, denn sie erhält eine bessere Spannkraft.

Beim Saunieren werden die Schweißdrüsen trainiert und selbst bei Senioren wird die übliche Schweißmenge von 30-40g pro Minute abgegeben. Somit kann von einer verminderten Schweißtätigkeit, die bei älteren Menschen häufig auftritt nicht gesprochen werden. Außerdem wirkt sich das starke Schwitzen positiv auf das Entschlacken aus und verhindert eine daraus resultierende altersbedingte Einschränkung der Beweglichkeit.

Ein Training der Blutgefäße im Hautorgan kann dafür sorgen, dass Duchblutungsstörungen und die damit einhergehende Belastung zumindest gemildert werden. Es führt außerdem bei Saunagängern jeden Alters zu sog. Abhärtung und Infektvorbeugung durch vermehrte Bildung von Abwehrstoffen. Gerade für ältere Menschen ist dies wirkungsvoll, da sie meistens zu einer größeren Anfälligkeit für Infekte neigen. Typische Alterskrankheiten wie Rheumatismus und Gelenkbeschwerden können durch Saunagänge ebenfalls günstig beeinflusst werden.

Die thermischen Reize in der Sauna regen das vegetative Nervensystem an, und lösen auch bei älteren Menschen Entspannung und ein Erfrischungsgefühl aus. Desweiteren kann ein Saunagang positive psychische Auswirkungen auf die Gefühlslage haben.

Wann ist Vorsicht geboten?

Wie oben gezeigt, kann sich Saunabaden unterstützend und positiv auf die Lebensqualität von älteren Menschen auswirken. Allerdings sollten vor allem Senioren bei bestimmten Krankheiten – akut oder chronisch – auf das Saunieren verzichten.

Ebenso wie junge Menschen sollten Senioren nicht eine Sauna besuchen, wenn sie an einer Bronchitis oder Lungenentzündung leiden. Außerdem gilt dies bei Herzkrankheiten, Gefäß- und Venenleiden, sowie bei hohem Blutdruck. Hier sollten Saunagänge im Vorfeld zumindest mit einem Arzt abgesprochen werden. Generell ist die Gefahr unerkannter Krankheiten bei Menschen über 70 größer als bei Jüngeren und das Herz bietet oft die erwartete Leistungsfähigkeit nicht mehr, ein Gang zum Arzt ist daher grundsätzlich zu empfehlen. Hat dieser grünes Licht gegeben, können sich Saunagänger jeden Alters auf ihr Gefühl verlassen: verspüren sie eine innere Unruhe, fühlen sich schlecht, schwindelig oder ist der Pulsschlag erhöht, dann sollte nicht nach der Uhr geschaut werden, sondern die Sauna sofort verlassen werden.

Alten Menschen wird empfohlen, eher die unteren Bänke in der Sauna zu nutzen, denn dort ist die Hitze nicht so groß und der Kontrast zum Tauchbecken nicht so stark.

Da im Alter eine verminderte Absonderung von Hauttalg gegeben ist, sollten Senioren ihren gesamten Körper nach dem Saunabaden direkt mit einer nährstoffreichen Hautlotion pflegen.

Wirtschaftlich gesehen eine wichtige Zielgruppe

Ältere Menschen sind wichtige Kunden für Saunabetreiber, denn immer mehr Kunden sind über 50 Jahre alt. Der Altersdurchschnitt in deutschen Saunen entspricht in etwa dem der Gesellschaft. Umfragen ergaben, dass ältere Menschen auch deutlich regelmäßiger als Jüngere die Sauna besuchen. Zum einen da sie das Saunabaden zur Kommunikation und Geselligkeit nutzen, zum anderen da Termindruck geringer und –planung in dieser Altersklasse häufig einfacher ist.

80% der über 50-jährigen Saunagänger gaben einen wöchentlichen Saunagang an, bei den unter 30 Jährigen gehen nur 35% so regelmäßig. Auch im Ganzjahresbesuch liegen die Senioren vorn, hier gaben 76% von ihnen an, über das ganze Jahr eine Sauna zu besuchen. Bei den unter 30-jährigen konnten hierfür nur 57% ermittelt werden.

Viele Saunen haben auf diese Umfrageergebnisse bereits reagiert und bieten spezielle Seniorenzeiten, bei denen diese wichtige Zielgruppe zu Sonderpreisen Zutritt erhält. Häufig werden dann sogar in der angeschlossenen Gastronomie Seniorengerechte Mahlzeiten zu günstigen Konditionen angeboten.

Dennoch lohnt es sich, das Konsumverhalten der älteren Generation genau zu ermitteln, da sich dies eklatant von dem Jüngerer unterscheidet. Den Fehler, Senioren in eine Kosumschublade zu packen können Saunabetreiber sich damit sparen.

 

Quellenverzeichnis:

Bericht „SAUNA & BÄDERPRAXIS 3/2013“: Saunabaden im Alter: Alle Beteiligten profitieren
http://www.saunaindeutschland.com/
http://www.vivemus.de/
https://www.seresco.de/
http://www.planetsenior.de/


Perfekt nach intensivem Training: Sauna und Hitze

Perfekt nach intensivem Training: Sauna und Hitze

Viele Fitness-Studiobesucher oder Athleten sehen einen Saunabesuch nach dem Training als obligatorisch an. In erster Linie sollen die beanspruchten Muskeln schneller entspannen, die Muskelregeneration eingeleitet und dem gesamten Körper Erholung gegönnt werden. Denn je schneller sich Muskeln erholen können, desto schneller ist ihre Leistungsfähigkeit wiederhergestellt.

Fitness-Studios bieten nicht ohne Grund fast immer eine Kombination aus Krafttraining und Sauna an. Ist daher saunieren so direkt nach dem Sport empfehlenswert? Dazu sollte man zunächst betrachten, welche Wirkung die Sauna auf den Organismus hat.

Die gesamte Körpertemperatur des Saunanutzers steigt während des Saunierens an, das nennen wir Überhitzung (Hyperthermie). Dazu kommt es, weil wir die körpereigenen Antwortmechanismen auf Hitze während des Saunabadens aushebeln. Denn auch wenn wir schwitzen, findet in der Sauna (durch die hohe Umgebungsfeuchte) kein Verdunstungseffekt und dadurch keine Wärmeabgabe statt, während dem Körper über den Zeitraum des Aufenthaltes konstant weiter Wärme zugeführt wird. Die Temperatur der Haut steigt von 30-32°C auf ca. 40-42°C an, die Wärme im Körperkern immerhin um ca. 2°C (Weineck 2010, 795). Damit wird das Verhältnis der Temperatur des Körperkerns zur Haut umgedreht, denn normalerweise ist die Haut kühler als der Kern. Diese Erhöhung der Temperatur im Körper steigert die Stoffwechselaktivität in einem Maße, dass der Gesamtenergieumsatz um bis zu 40% ansteigt. Dieser Effekt lässt sich am besten in den Hautzellen beobachten, denn dort läuft die Zellerneuerung auf Hochtouren (Fritzsche/Fritzsche 1975, 15; Weineck 2010, 795).

Dies belegt auch eine Studie des American Council on Exercise (Iwen et al. (2019) Int J Res Ex Phys. 15(1):1-12). Nach dem Training warm zu bleiben, kann diesen Effekt verstärken.

Die Forscher testeten drei Gruppen – eine Kontrollgruppe, eine, die nach herausforderndem Sport 30 Minuten in heißem Wasser verbrachte und eine weitere, bei der die Teilnehmer nach dem Training einen Saunaanzug trugen.

Beide passiven Wärmestrategien waren gleichermaßen ausreichend, um die Kerntemperaturen zu erhöhen und beide blieben unter den Temperaturen (39°C, 102°F), die das Risiko einer Hitzeerkrankung erhöhen könnten.

Nach drei Wochen waren die mittleren VO2max*- und Laktatschwellenveränderungen sowohl in der Heißwasser- als auch in der Saunagruppe „statistisch signifikant größer“ im Vergleich zur Kontrollgruppe. Die Forscher sagten, dass diese Wärme-Interventionen nach dem Training den Menschen erlauben, „ihr Training zu erweitern, ohne Volumen und/oder Intensität zu erhöhen, was bedeutet, dass sie Leistungssteigerungen erreichen können, ohne das Risiko von Übertraining oder Verletzungen zu erhöhen“.

Ist nun also Hitze in einem Saunagang, nachdem im Vorlauf ein intensives körperliches Training absolviert wurde empfehlenswert oder nicht?

Definitiv ja! Denn die ­ oben erklärte ­ Hyperthermie in der Sauna führt im Bereich Muskeln, Knorpel, Sehnen und Bänder zu eine erhöhten Durchblutung und daher zu einer beschleunigten Regeneration. Die Leistungswiederherstellung ist schneller erreicht und das nicht nur bei Profisportlern.

Somit ist ein Saunagang nach dem Training eine sinnvolle Möglichkeit, den Körper nach ausdauernden Sportarten oder intensivem Krafttraining zur effektiven Wiederherstellung und Regeneration der Muskulatur zu unterstützen.

 

P.S. Ein besonderes Erlebnis ist das Saunieren mit Kemitrons Aromee-Düften – stöbern Sie doch mal in unseren Webshop.

 

*VO2max = Die maximale Sauerstoffaufnahme. Diese gibt an, wie viele Milliliter Sauerstoff der Körper im Zustand der Ausbelastung maximal pro Minute verwerten kann. Die Angabe erfolgt in Milliliter Sauerstoff pro Minute.

 

Leseempfehlungen zu diesem Thema:

Think hot tub not ice bath
Post-exercise recovery is accelerated by heating
Sauna nach dem Training
Amplifying exercise
Heating Strategies Affect Endurance Performance
So ergänzen sich Sauna und Sport