Flächendesinfektion

Unterscheidung Hygiene, Reinigung, Desinfektion

Unter Hygiene verstehen wir alle Maßnahmen und Verhaltensweisen, die die Übertragung von Krankheitserregern verhindern.
Reinigung bedeutet die Beseitigung von sichtbarer Verunreinigung und Verschmutzung sowie von unsichtbarem organischen Material, was die Vermehrung von Mikroorganismen unterbindet.
Desinfektion nennen wir das Abtöten oder Inaktivieren von Krankheitserregern jeglicher Art, zur Vermeidung von Infektionen.

Korrekte Flächendesinfektion

Da es Krankheitserreger gibt, die auf Oberflächen monatelang überleben und dann immer noch auf den Menschen übertragen werden können, ist die Flächendesinfektion als Infektionsprophylaxe eine wichtige Maßnahme, um genau dies zu verhindern.

Für eine funktionierende Prophylaxe müssen die Flächen routinemässig, d.h. kontinuierlich, z.B. nach einem Reinigungsplan, desinfiziert werden. Beim Auftreten spezieller Krankheitserreger oder nach offensichtlicher Kontamination wird eine Fläche gezielt desinfiziert.

Die folgenden Bereiche sollten kontinuierlich desinfiziert werden:

  • Oberflächen mit häufigem Hand- oder Hautkontakt (Türgriffe, Handläufe, Tastaturen usw.). Im Infektionsfall sollte erwogen werden, Türen wenn möglich grundsätzlich mit einem Keil offenzuhalten.
  • Oberflächen in gemeinschaftlich genutzten Sanitärbereichen (Toiletten, Badewannen, Duschen, Waschbecken usw.)
  • Arbeitsflächen
  • Böden

In hygienisch sensiblen Bereichen oder dort, wo Infektionen auftreten, sollten die Oberflächen und Böden glatt, abwischbar fugendicht, und desinfizierbar sein. Textile Bodenbeläge sind schwer zu desinfizieren und sollten daher nicht an Orten verlegt werden, an denen eine regelmäßige Desinfektion erforderlich ist.

Im Allgemeinen sollte bei der Desinfektion von Oberflächen Folgendes berücksichtigt werden:

  • Die Oberfläche muss immer mit einer ausreichenden Menge an Desinfektionsmittel unter leichtem Druck abgewischt werden.
  • Beachten Sie stets die Angaben des Herstellers des verwendeten Flächendesinfektionsmittels!
  • Geeignete Schutzhandschuhe schützen Sie vor Infektionen und sind hautfreundlich.

Nach der routinemäßigen Desinfektion von Oberflächen wie Böden kann die Oberfläche – unabhängig von der Einwirkzeit – wieder benutzt oder betreten werden, sobald sie sichtbar trocken ist. Die desinfizierende Wirkung ist weiterhin gegeben.

In manchen Situationen muss jedoch aus Sicherheitsgründen die vorgegebene Einwirkzeit abgewartet werden, bevor die Fläche wieder benutzt wird, z.B:

  • Bei der Desinfektion während eines Ausbruchs, d.h. während einer Epedemie/Pandemie (früher: Seuche).
  • Für die Desinfektion von (Whirl-)Bädern und Waschbecken, da die Desinfektion durch den Zufluss von Wasser beendet wird
  • Für die gezielte Desinfektion kontaminierter Oberflächen
  • Bei der Desinfektion von Flächen, die mit Lebensmitteln in Berührung kommen und vor der Wiederverwendung mit Trinkwasser gespült werden müssen

Wir empfehlen für Flächen: Kemitron Pure Desino

Pure Desino, bietet Ihnen auf allen Flächen sicheren Schutz. Denn es ist nicht nur gegen das Coronavirus (COVID-19) wirksam, es schützt auch vor einer Vielzahl weiterer Viren, wie: Herpes-, Prox-, Hepadna-, Asfar-, Fla-, Alpha-, Toga-, weiteren Corona- (SARS, MERS), Hepatitis D, Orthomy-, Paramyxo-, Rhabdo-, Bunya-, Filo- (u.a. Ebola), Retro- und Arteri.

Außerdem ist es mikrobiologisch getestet und wirkt gegen Bakterien, Pilze, Legionellen und Algen. Es hat die – für alle Desinfektionsmittel notwendige – Biozid-Zulassung.

Als Desinfektionsmittel kann es großflächig auf verschiedenen Oberflächen, beispielsweise auf Kunststoff, Fliesen, Glas, Naturstein, Leder, Holz, Edelstahl, Metalle u. a. angewendet werden und ist somit für fast jeden Geschäfts- und Aufenthaltsbereich geeignet.

Wir empfehlen eine gründliche und regelmäßige Flächendesinfektionen als wichtige Maßnahme, um Infektionen zu verhindern! Informieren Sie sich dazu gerne bei uns oder aber bei den zuständigen Behörden.

Pure Desino hat einen PH-Wert von 4,5, es bleicht nicht und ist ohne Duft.

Sie erhalten Desino und weitere Desinfektionsmittel hier:
https://www.kemitron.de/spa-produkte/reiniger/desinfektionsmittel/


Saunieren und Wellness in Corona-Zeiten

Vorneweg

Beachten Sie bitte: Zum momentanen Zeitpunkt wollen wir die Gesundheit bei Nutzung der hauseigenen Sauna in einem nicht öffentlichen Bereich ansprechen!
Logischerweise dürfen auch hier die allgemeinen Hygienebedingungen nicht außer Acht gelassen werden!

Ihren eigenen Beitrag zur Hygiene in Ihrer Sauna können Sie folgendermaßen leisten:

  • Laden Sie keine Menschen ein, die nicht zu Ihrer Kernfamilie gehören
  • Desinfizieren Sie nach dem Saunagang alle Flächen
  • Achten Sie auf eine regelmäßige und vor allem gründliche Handhygiene
  • Fassen Sie sich möglichst nicht ins Gesicht
  • Niesen und Husten Sie bei Bedarf in Ihre Armbeuge

Sauna & Wellness plus Corona?

Saunieren hat einen positiven Effekt auf die körperliche und mentale Gesundheit, das wird keiner bestreiten. Wie aber sieht dies aus, wenn uns Viren, wie beispielsweise momentan das neuartige Coronavirus das Leben erschweren? Ist ein Gang in die Sauna weiterhin ratsam? Wir nehmen die Antwort voraus: Ja! Denn gerade jetzt ist es wichtig, das Immunsystem zu unterstützen. Wie ein Saunagang Ihre Abwehrkräfte positiv beeinflusst, erfahren Sie im Folgenden:

Wie verläuft eine Infektion mit dem Coronavirus?

Wie Grippeviren auch, vermehren sich Coronaviren zunächst im Hals- und Rachenbereich. Bei einer COVID-19 Infektion werden vorwiegend die unteren Atemwege infiziert, indem sich der Erreger zunächst schnell vermehrt und im Anschluss eine Immunreaktion hervorruft, in vielen Fällen das Lungengewebe angreift und im schlimmsten Verlauf eine Lungenentzündung verursacht.

Saunabaden und das Virus

Dass das Coronavirus ab 27° C Außentemperatur nicht überleben kann, ist eine Falschmeldung! Denn dann könnte es ja im menschlichen Körper (ca. 36 °C) nicht überleben und somit hätten wir kein Problem!

Tatsache ist aber: „Bei einer Temperatur von 55 bis 70 °C (feuchte Hitze) kommt es bei Viren [allgemein – anm. Red.] innerhalb von wenigen Minuten zur Denaturierung der Virushüllen und somit zu einem Infektiositätsverlust“. [1]

Viren mögen die heiße und feuchte Umgebungsluft in der Sauna nicht. Vor allem wenn die Temperaturen auf 80-90°C eingestellt sind. Auch das Einatmen dieser heißen Luft kann unterstützend gegen den Erreger wirken. Durch regelmäßigen Saunabesuch wird das eigene Immunsystem gestärkt, wodurch der Körper grundsätzlich besser vor Viren und möglichen anderen Krankheiten geschützt wird.

Durch Saunabaden aber auch z.B. durch Soleinhalation kann  einer Corona-Infektion entgegengewirkt werden. Neben den oben genannten Vorteilen, aktiviert und fördert Salz die Selbstreinigungsfunktion der Lunge und ist darüber hinaus entzündungshemmend. Neben der Entfernung von Bakterien, Allergenen wie Pollen und Staub sowie Viren in den gesamten Atemwegen werden auf diese Weise auch die Lungen gereinigt und die Blutzirkulation angeregt.

So sind Sauna und Soleinhalation gut geeignet, das Immunsystem nachhaltig zu stärken um dem Coronavirus besser widerstehen zu können.

Schwimmbadnutzung

Die Chlorierung von Beckenwasser tötet mögliche vorhandene Viren im Schwimmbad ab. Allerdings schützen sie nicht vor Viren, die bereits in den Körper eingedrungen sind, denn denen kann Chlor und auch anderes Desinfektionsmittel nichts anhaben!

Allgemeine Hygiene in Bädern und Wellnessbereichen nach dem Lockdown

Saunen und Wellnessbereiche erfordern schon immer sehr hohe Hygienestandards. Regelmäßige Kontrollen externer Hygieneinstitute prüfen und dokumentieren deren Einhaltung. Dies betrifft sämtliche Bereiche in denen Gäste in Hautkontakt kommen können.

Wenn der Lockdown beendet wird und öffentliche Bereiche wieder genutzt werden können, wird es sicherlich Auflagen geben, die die Sicherheit eines jeden Einzelnen garantieren werden. Über diese werden wir zu gegebener Zeit ausführlicher informieren.


Kemitron Technik – Nachhaltigkeit durch Langlebigkeit, Reparaturfähigkeit, Ressourcenschonung

Kemitron stellt Technik für Spa- und Wellnesseinrichtungen her, die – meist im Hintergrund – für einen reibungslosen Ablauf von Anwendungen sorgt. Damit dies über viele Jahre möglich ist, stellen wir, wie unsere Kunden auch, höchste Anforderungen, wie zum Beispiel Langlebigkeit, Reparaturfähigkeit und Ressourcenschonung, an unsere technischen Produkte und Geräte. Denn wir sind von den Vorteilen bester Qualität nicht nur überzeugt, es ist fester Bestandteil unserer Unternehmensphilosophie. Dies können wir realisieren, indem wir auf unsere umfangreiche interne und externe Entwicklungserfahrung setzen und die Produkte in eigener Fertigung mit eigenen Maschinen herstellen. Hier werden die mechanischen Komponenten sowie die elektronischen Steuerungen für unsere technischen Produkte produziert.

Durch die inhouse-Fertigung sind unsere Mitarbeiter „bis zur letzten Schraube“ mit unseren Produkten vertraut, daher können wir Ihnen über die Produktion hinaus auch professionelle Reparaturen anbieten, dies gilt auch für Geräte, die bereits vor über 10 Jahren erworben wurden.

Schon in zweiter Generation geführt, entstehen in unserem Familienunternehmen seit Jahrzehnten Innovationen, die den Weltmarkt im Bereich Spa und Wellness verändert haben. Beispielsweise waren wir global die Ersten, die Erlebnisduschen oder Duft -Dosierpumpen herstellten. Weiterhin umfasst unser Angebot Raumbeduftungssysteme, Sole-Systeme, Sauna Aufgusssysteme und weitere, die sie unserer Homepage entnehmen können.

Unser Verständnis von Langlebigkeit geht im Design von einem 24-Stunden-Betrieb an 365 Tagen im Jahr für viele Jahre aus.

Damit unsere Produkte dieses leisten können, müssen unsere technischen Geräte bei Ihnen korrekt installiert werden und die Umgebungsbedingungen im Technikraum für diese Produkte geeignet sein. Daher fragen Sie gerne bei uns bereits im Vorfeld Ihrer Planung um Unterstützung an, wir helfen mit einer umfangreichen, persönlichen Beratung, die alle nötigen Komponenten und Voraussetzungen mit einbezieht. Denn für eine problemfreie, langanhaltende Funktion ist sowohl die adäquate Installation unserer technischen Geräte und Produkte als auch die richtigen Umgebungsbedingungen Voraussetzung.

Uns allen liegt unsere Umwelt am Herzen und auch wir möchten mit unseren nachhaltigen Produkten unseren Beitrag leisten. Dazu gehört die Langlebigkeit, die nicht nur Ihren Geldbeutel, sondern auch Ressourcen und damit unsere Umwelt schonen.


Der Unterschied von aromatherapy und aromachology

Die Wissenschaft der Düfte in Bezug auf persönliches Wohlbefinden kann grundsätzlich in zwei Bereiche eingeteilt werden: aromatherapy und aromachology.
Die aromatherapy ist ausschließlich therapeutisch und darf nur von lizensierten Fachkräften ausgeführt werden. Sie nutzt nur natürliche Rohstoffe und untersucht, welche Düfte eine bestimmte physiologische Reaktion hervorrufen.
Ein wissenschaftlicherer Ansatz wird dagegen von der aromachology verfolgt, bei dem untersucht wird, welche psychologischen Reaktionen aus welchen Gründen durch welche Düfte hervorgerufen werden.

Die Anfänge der heute ausgeführten aromatherapy gehen in die 20er Jahre des letzten Jahrhunderts zurück. Allerdings ist die Verwendung von ätherischen Ölen und Aromen mindestens seit 3000 v Chr. bekannt, wo sie bereits für kulturelle aber auch für medizinische Zwecke genutzt wurden. Wie oben bereits erwähnt, verwendet die aromatherapy ausschließlich natürliche Inhalts- und Duftstoffe zur Behandlung von Zuständen, die mit Stimmung und Emotionen zusammenhängen. Da dies ein sehr sensibles Thema ist, darf sie nur von Fachkräften ausgeführt werden. Obwohl sie das Einatmen oder Verbrennen von Düften beinhaltet, liegt das Hauptaugenmerk nicht auf dem Geruch der ätherischen Öle, sondern auf den heilenden Eigenschaften, die sie enthalten.

Dagegen basiert die aromachology, die in den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts aufkam, ausschließlich auf wissenschaftlichen Studien. Dabei konzentriert sie sich auf die psychologische Wirkung von Düften auf Stimmungen und Emotionen. Sie beschränkt sich nicht nur auf natürliche Düfte, sondern steht auch der Verwendung von synthetischen Düften positiv gegenüber. Ursprünglich wurde sie hauptsächlich im Einzelhandel eingesetzt, um das Kundenerlebnis zu verbessern oder zum Kauf anzuregen. Heute wird die aromachology dank neuer Forschungsergebnisse aber ernster genommen, als noch zur Jahrtausendwende und für nützlichere Zwecke eingesetzt, darunter zur Schmerzlinderung und -behandlung.

Heute werden die Weisheit der aromatherapy und die Wissenschaft der aromachology zunehmend kombiniert, um eine neue Generation von "functional fragrances" zu schaffen (siehe auch unseren Blogtext: Der Unterschied zwischen functional fragrance und aromatherapy). Tatsächlich konnten mit Hilfe der aromatherapy bereits einige – seit Jahrunderten bestehende - Behauptungen nachgewiesen werden, beispielsweise die entspannenden Eigenschaften von Lavendel. Infolgedessen wird der Duft als wichtiger Wirkstoff neu formuliert. Hier zeigt sich aber auch die Notwendigkeit, dass diese sensiblen Themen, bei denen es besonders um die richtige Kombination und korrekte Dosierung geht, in der Hand von speziell ausgebildetem Fachpersonal bleibt.


Kemitron Aromee Düfte und was sie enthalten

Kemitron weiß: Gerade in Spa und Sauna, in denen mit verschiedenen Temperaturen und in oft großzügigen Raumbereichen gearbeitet wird, sind stabile und in der Intensität gleichbleibende Düfte wichtig.

Um diese herzustellen, ist die Qualität der Rohstoffe entscheidend. Denn nur hochwertige Grundstoffe können ein nachhaltiges Dufterlebnis erzielen und nur eine hohe Konzentration ätherischer Öle kann ihre gesunden und vielfältigen Wirkungsweisen auf den Körper und die Seele entfalten.

Daher verwendet Kemitron nur erstklassige Rohstoffe wie reine ätherische Öle. Unsere durchdachte Zusammensetzung ist ein wesentlicher Grund dafür, dass Düfte von Kemitron – auch wenn das Gebinde längere Zeit in Gebrauch ist – in ihrer Intensität stabil bleiben.

Außerdem halten wir die gesamte Wertschöpfungskette in eigener Hand um grundsätzlich das beste Wirkungsgefüge zu erreichen. Das bedeutet, dass bereits ab der Auswahl der Duftstoffe, über die Kreation der Rezeptkompositionen bis zur Herstellung alles direkt in unserem Haus geschieht.

Darüber hinaus nutzt Kemitron ausschließlich Duftstoffe, die dem IFRA* Standardkodex unterworfen sind und auf den wissenschaftlichen Analysen des RFIM** beruhen.

Unsere Unternehmensphilosophie verpflichtet uns zum schonenden Umgang mit Ressourcen und der Umwelt – und zwar ganzheitlich, beim Einkauf der Rohstoffe genauso wie beim Einsatz unserer Produkte.

Da wir auf Konservierungsstoffe sowie minderwertige Zusatzstoffe verzichten, sind uns bisher keine gesundheitsbeeinträchtigenden oder andere Reaktionen auf Kemitron Aromee-Produkte bekannt. Um dies zu gewährleisten, ist eine nachweisliche Verwendung von Kemitron Originalprodukten sowie die Einhaltung unserer Dosierempfehlungen bei der Anwendung Voraussetzung.

*Die International Fragrance Association (IFRA) ist die globale Repräsentanz der Riechstoffindustrie und erlässt aktualisierte Standards für Duftstoffe.
**Das Research Institute for Fragrance Materials (RFIM) ist die internationale wissenschaftliche Behörde für die sichere Verwendung von Duftstoffen.

Der Unterschied zwischen fragrance, scent und aroma

Der Unterschied zwischen fragrance und scent

Die Worte fragrance und scent werden meist synonym gebraucht, der Unterschied ist fein: Während fragrance einen angenehmen Duft bezeichnet, nutzt man scent für einen unverwechselbaren Duft.

Noch feiner ist

Der Unterschied zwischen fragrance and aroma

Beide beziehen sich auf angenehme Gerüche: während aroma sich eher auf Pflanzen, Gewürze und Nahrungsmittel bezieht, wird fragrance eher mit Parfum und Blumen in Verbindung gebracht.


Der Unterschied zwischen aroma oil und fragrance oil

Fragrance oils sind Düfte, die künstlich hergestellt werden. Sie können essential oils enthalten, müssen es aber nicht.

Im Gegensatz dazu ist in aroma oils ein Teil (meist um die 2%) essential oils verpflichtend. Darüber hinaus können sie allerdings auch einen großen Teil synthetischer Duftöle enthalten.


Der Unterschied zwischen essential oils und aroma oils

Ungefähr seit einer Dekade oder länger erfreuen sich essential oils und aromatherapy einer immer größeren Beliebtheit. Allerdings wurden sie bereits lange vor unserer Zeitrechnung angewendet. Seit jeher werden ihnen nicht nur medizinische Eigenschaften zugesprochen, sondern auch spirituelle Bedeutungen.

 

Was ist also ein essential oil?

Grundsätzlich ist ein essential oil eine Verbindung, die aus einer Pflanze gewonnen wird. Die Öle sind konzentriert, so dass sie die Essenz, Charakteristik und den Duft der Pflanze enthalten.

Allerdings gelten nicht alle Extrakte als essential oils. Pflanzenessenzen, die auf chemischem Wege gewonnen werden, gelten nicht als essential oils.

Der Prozess zur Herstellung von essential oils ist relativ einfach. In der Regel werden sie aus einer Pflanze, destilliertem Wasser und einem Topf hergestellt, in dem die Pflanze gekocht wird, wobei das ätherische Öl, das ist, was auf dem Wasser schwimmt und aus der Pflanze ausgekocht wurde. Um ein stärkeres Öl zu erhalten, kann dieser Prozess mehrmals durchgeführt werden.

 

Was ist ein aroma oil?

Ein aroma oil ist ein verdünntes oder gemischtes essential oil. Aroma oil enthält immer einen Teil, meist 2% oder mehr essential oil.

 

Verwendung

Essential oils und aroma oils können in ähnlicher Weise verwendet werden. Allerdings muss man sich über die Wirksamkeit und Intensität der Öle im Klaren sein.

Aroma oils sind milder und können großzügiger als das intensivere essential oil verwendet werden. Dafür sind essential oils meist eine Kombination aus weit mehr Einzeldüften und riechen nachhaltiger.


Der Unterschied zwischen essential oil und fragance oil

Essential oils sind flüchtige Pflanzenextrakte, die aus destillierten oder kalt gepressten Blüten, Rinde, Stängeln, Blättern, Schalen, Wurzeln, Samen oder anderen Teilen einer Pflanze gewonnen werden. Diese Öle sind reine Extrakte, die nicht mit einem Trägeröl verschnitten werden. Abhängig vom Pflanzentyp kann sich die Extraktion manchmal als sehr komplex erweisen. Diese 100% reinen Öle sind "sauber", d.h. sie wurden nicht mit Lösungsmitteln oder anderen Additiven verarbeitet, verdünnt oder in irgendeiner Weise manipuliert. Essential oils sind schwer synthetisch zu reproduzieren, da sie aus 50-500 verschiedenen natürlich vorkommenden Chemikalien bestehen können, die in einer Pflanze vorkommen. Essential oils finden ihre Anwendung z.B. im kosmetischen und im Wellnessbereich, in der Raumbeduftung aber auch in der aromatherapy. Sie werden meist äußerlich, sehr selten innerlich angewendet. Ihnen werden oft gesundheits- oder gemütsbeeinflussende Eigenschaften wie belebend, aktivierend oder beruhigend zugesprochen.

 

Fragrance oils werden meist in einem Labor hergestellt. Einer der Hauptvorteile ist, dass sie nicht flüchtig sind und im Allgemeinen länger halten als ätherische Öle. Fragrance oils können synthetischer oder teilweise natürlicher Art sein. Synthetische Duftöle werden künstlich aus chemischen Verbindungen hergestellt, die es in der Natur nicht gibt.

Auch wenn das Etikett aussagt, dass es sich um ein Naturprodukt handelt, ist das vorliegende Produkt zumindest in Teilen synthetisch aromatisiert und definitiv nicht rein natürlich, sofern die Zutatenliste die Wörter perfume, parfum, FO, fragrance, fragrance oil or fragrant oil enthält.

 

Fragrance oils werden ausschließlich zum Zwecke der Nachahmung eines Duftes entwickelt.

Die Natur ist komplex und essential oils bestehen nicht nur aus Geruchsstoffen, weshalb sie nur schwer nachzubilden sind. Fragrance oils verstärken jedoch den Duft vieler Kosmetik- und Parfümprodukte sowie Kerzen (sie halten bei hohen Temperaturen den Duft besser).

 

Preisdifferenz:

Essential oils sind in meist teuer, die Preise variieren stark, je nach Ölsorte, Jahreszeit und Verfügbarkeit des Produkts. In der Regel sind ätherische Öle somit teurer als ihre fragrance oil-Pendants. Dies liegt daran, dass es kostspielig ist, die Pflanzen für essential oils anzubauen, zu ernten und zu destillieren. Dafür sind sie meist viel komplexer und bestehen aus bedeutend mehr Einzeldüften.

Es benötigt daher eine riesige Menge an Pflanzenmaterial, um auch nur eine kleine Menge an ätherischem Öl zu produzieren.

 

Es ist keine Überraschung dass fragrance oil vergleichsweise viel billiger ist, da es künstlich herstellbar ist und keine Extraktion benötigt wird (oft ein sehr teures Verfahren).

Darüber hinaus bestehen die fragrance oils aus viel weniger Einzeldüften als ihr Pendant in ätherischen Ölen.


Der Unterschied zwischen essence und essential oil

Essences und essential oils sind zwei verschiedene Arten von Extrakten, die jeweils spezielle Vorteile haben:

 

Merkmale der essence

  • In der Regel innerlich eingenommen
  • Kein oder geringer Duft
  • Wasserbasiert

 

Merkmale von essential oil

  • Hochkonzentrierte Öle
  • Aus verschiedenen Teilen einer Pflanze gewonnene Öle
  • Werden nur aus Pflanzen gewonnen, die den Geruch und andere charakteristische Eigenschaften einer Pflanze aufweisen
  • Die reinen ätherischen Öle stammen aus sorgfältig kultivierten Pflanzen

 

Was ist essence?

Die essence wird aus einem Medikament, einer Pflanze oder dergleichen durch den Prozess der Destillation, Mazeration, Absorption oder durch Auspressen gewonnen. Essences enthalten ihre charakteristischen Eigenschaften in konzentrierter Form. Konzentrierte essences sind sehr starke Extrakte, die doppelt bis viermal so stark sein können wie normale Extrakte. Nachahmungsessenzen sind die chemisch hergestellten Substanzen, die darauf abzielen, den Geschmack und den Duft des ursprünglichen Inhaltsstoffs zu reproduzieren.

 

Essential oil

Ein natürliches Öl, das typischerweise durch Destillation gewonnen wird und den charakteristischen Geruch der Pflanze oder einer anderen Quelle aufweist, aus der es gewonnen wird.

 

Vergleichstabelle

essence essential oil
Definition
Aromastoff, der in Rezepten verwendet wird, um ihnen den Geschmack und das Aroma des ursprünglichen Inhaltsstoffs zu verleihen Eine konzentrierte ölhaltige Flüssigkeit, die die flüchtigen Aromastoffe aus Pflanzen enthält.
Duft
weniger duftend stark duftend
Basis
Wasser Öl
Nachgesagte Heilfunktion
energetisch biochemisch
Aufnahme
intern extern