Duftstoffe wecken Erinnerungen in uns. Wir nennen diese Geruchswahrnehmung auch olfaktorische Wahrnehmung. Einige Gerüche versetzen uns sofort in unsere Kindheit zurück. Vor unserem inneren Auge entstehen Bilder, die der jeweilige Duft auslöst. Uns begleiten Düfte, die wir mit einem schönen Ereignis verbinden ein Leben lang. Und immer, wenn wir diesen Geruch wahrnehmen, werden wir an das schöne Ereignis erinnert. Diese Erinnerungen werden vom limbischen System aktiviert, dem Sitz unserer Emotionen. Die subjektive Geruchsempfindung ist von Erfahrungswerten geprägt und von daher individuell verschieden.
Die physisch- und psychisch-objektive Wirkung ist unabhängig von den Erfahrungswerten bei jedem Menschen gleich, da durch olfaktorische Reize neurochemische Stoffe wie Enzephaline, Endorphine, Serotonin und Noradrenalin im Limbischen System freigesetzt werden. Diese Erkenntnis dient unter anderem als Basis der Aromatherapie, in der die Wirkung natürlicher Aromen und Essenzen gezielt angewandt wird. Spezielle Nutzung erfährt die Raumbeduftung im Bereich Sauna, Spa und Wellness, weil hier direkt die Wirkung der genutzten Düfte auf den Körper gesucht wird.

Die Beduftung von Räumen ist nicht neu, sondern hat eine lange Tradition.
Der Legende nach hat König Salomon die Gastgemächer für die Königin von Saba so betörend beduftet, dass der königlichen Beziehung die äthiopische Kaiserdynastie entsprang.
Raumduft ist ein uraltes Kulturgut. Schon immer nutzte der Mensch pflanzliche Düfte, d.h., natürliche ätherische Öle, für sein Wohlbefinden. Aber auch, um gesund zu bleiben oder es wieder zu werden. Dieser riesige Erfahrungsschatz wird durch die wissenschaftlichen Erkenntnisse der letzten Jahre zunehmend bestätigt. Die Renaissance der Raumbeduftung und die wachsende Bedeutung der Aromatherapie sind daher nur logisch. Die Beduftung von Räumen ist ursprünglich auch ein Ausdruck der Wertschätzung dem Gast bzw. dem Kunden gegenüber. Eine erfolgreiche Raumbeduftung ist auch heute nicht ohne diese Basis denkbar.

Möglichkeiten der Raumbeduftung

Während des Befassens mit Raumbeduftung im Sauna-, Spa- und Wellnessbereich, stellt sich zunächst die Frage: Wie bringt man den Duft in einen Raum bzw. zu einer Anwendung?

Es gibt drei Wege, Duft zu transportieren:
– über Wasser
– über Dampf
– über Luft

Wo und wie werden diese drei Dufttransportwege eingesetzt?

Duft über Wasser
• In der Dusche / Erlebnisdusche
• In der Soleinhalation mit Duft
• In der Sauna über den Sauna-Aufguss. Sauna Versionen: Finnische Sauna, Russische Banja
• In Ruheräumen durch Duftbrunnen, dieser dient auch als Luftbefeuchtung, z.B. im Tepidarium und Laconium
• Typisches Einsatzgebiet vom Raumklima: heiß und trocken (Sauna), warm bzw. kalt (Erlebnisdusche), kalt (Soleinhalation), warm und trocken (Laconium, Tepidarium)
Duft über Dampf
• Im Dampfbad und Caldarium
• Im Hamam, Rhassoul
• In der Biosauna und Softsauna
• Zur Luftbefeuchtung
• Typisches Einsatzgebiet vom Raumklima: heiß und feucht (Dampfbad) sowie warm und feucht (Hamam, Rhassoul)
Duft über Luft
• Im Ruheraum
• Im Relaxraum
• Im Laconium
• Im Tepidarium
• In Umkleidekabinen
• Im Eingangsbereich und Lobby
• Typisches Einsatzgebiet vom Klima: warm und trocken (Laconium, Tepidarium, Ruheraum, etc.),
• Normales Raumklima ca. 25°C (Lobby, Umkleideraum)

Für all diese Bereiche stellt Kemitron Duft-Dosierpumpen her. Diese zeichnen sich durch die Möglichkeiten aus, über einen längeren bzw. festgelegten Zeitraum hinweg, einen gleichbleibenden Duft auch in größeren Räumen zu verbreiten, ohne dass ständig jemand aktiv danach sehen muss. Dabei sind Duft, Intensität und Intervall individuell einstellbar.
Die Dosierpumpen und Dosiersysteme sind hochwertig und langlebig. Viele Jahre Erfahrung in Herstellung, Betrieb, Installation und Wartung ermöglichen uns, Sie kompetent über die korrekte Installation sowie in der Duftauswahl für den entsprechenden Anwendungsbereich zu beraten.

Sehen Sie auch: Technico Duft-Dosierpumpen