Global Player Kemitron

Alle Kemitron Produkte und Services werden für den Spa- und Wellnessmarkt hergestellt bzw. angeboten. Dieser umfasst Hotels, private Spa- und Saunabesitzer, kleine und große Spa- und Wellnessanlagen, Franchise- oder unabhängige Spa- und Wellness-Center, sowie Fitness-Center mit Spa-Bereich.

Als Unternehmen agieren wir weltweit, in Europa, Afrika, Amerika incl. Lateinamerika, Asien incl. arabische Länder. In vielen Ländern sind wir mit Partnern vertreten.

In den letzten Jahren ist der globale Spa- und Wellnessmarkt enorm gewachsen. Durch weltweit unterschiedliche kulturelle und meteorologische Anforderungen entwickelt er sich in sehr verschiedene Richtungen. Kemitron ist es eine Herzensangelegenheit, die Wünsche und Erwartungen der verschiedenen Länder und Kulturen zu erfüllen.

Innovation – Qualität – Nachhaltigkeit – Zufriedenheit

Unsere Unternehmensphilosophie setzt sich aus 4 Kernthemen zusammen, die unserem Denken und Handeln eine verbindliche Richtung geben:

1. Kundenzufriedenheit

Unser Ziel ist es, jedem Kunden die „beste individuelle Komplettlösung“ bieten zu können. Dazu müssen die einzelnen Komponenten im Gesamtkonzept exakt zueinanderpassen. Fast 40 Jahre Erfahrung und ein Schritt-für-Schritt aufgebautes und ineinandergreifendes Themenfeld bieten die beste Grundlage, den Wünschen unserer Kunden zu entsprechen. Im Interesse unserer anspruchsvollen gewerblichen und privaten Kunden setzen wir bis heute konsequent auf hochwertige Eigenentwicklungen und umfassendes Know-how.

2. Top-Qualität

An die Qualität unserer Produkte stellen sowohl wir, als auch unsere Kunden höchste Anforderungen. Um Ihnen hochwertigste Qualität bieten zu können, erhalten Sie aus unserem Hause ausschließlich von uns entwickelte „Made in Germany“-Produkte. Durch die Bandbreite unseres Angebots und das entsprechende Wissen, dass sich durch die langjährige Erfahrung konzentriert hat, können Sie sicher sein, bei uns nur aufeinander abgestimmte und exakt zueinander passende Produkte in ausgezeichneter Qualität zu erhalten.

3. Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit ist für uns kein Trend, sondern Unternehmensphilosophie. Wir agieren global und wollen daher auch unterschiedlichsten Anspruchsgruppen gerecht werden. Unter Nachhaltigkeit verstehen wir verantwortungsvolles Handeln in Bezug auf Gesellschaft und Umwelt. Schon im Entstehungsprozess neuer Produkte und bei allen Produktionsprozessen berücksichtigen wir bewusst umwelt-, gesundheits- und ressourcenschonende Verfahren.

4. Innovation

Wir legen sehr hohen Wert auf die Entwicklung und Umsetzung innovativer Lösungen. Das Streben nach immer besseren Produkten für unsere Kunden ist unser Motor. Da Kemitron seit Bestehen des Unternehmens auf qualitativ hochwertige Eigenentwicklungen, Vielfalt und Innovationen setzt, kann es auf einen beträchtlichen Erfahrungsschatz und umfassendes Know-how blicken. Als typisch schwäbischer Selbstversorger liegt uns das Tüfteln quasi im Blut. Ausgeprägte Experimentierfreude und eigene Produktionsräumlichkeiten geben uns die Flexibilität, mit unseren Produkten und Neuentwicklungen schnell auf Trends und Strömungen reagieren zu können.

Traditionell innovativ

Seit jeher steht Kemitron mit seinen Kunden in engem Kontakt. Aus dieser persönlichen Kommunikation heraus, werden an uns häufig Wünsche oder Schwierigkeiten aus dem Alltag im Spa- und Wellnessbereich herangetragen.

Da für uns die Kundenzufriedenheit an erster Stelle steht, sind wir grundsätzlich bemüht, eine Lösung für unsere Kunden zu finden und ihren Wünschen zu entsprechen. So kommt es, dass Kemitron-Entwicklungen häufig die ersten dieser Art auf dem Spa- und Wellness-Weltmarkt waren.

Dennoch geben wir uns damit nicht zufrieden, sondern wir entwerfen weiterhin Neues und überarbeiten oder optimieren unsere Produkte laufend. Viele unserer Innovationen sind heute Standard, andere sind „das besondere Plus“:

  • Die automatische Aufgussanlage in Saunen ist aus dem Spa- und Wellnessbereich heute überhaupt nicht mehr wegzudenken. Die weltweit erste dieser Art ist eine Kemitron-Innovation.
  • Zu Beginn der 90-er Jahre entwickelte Kemitron die international erste Erlebnisdusche. Ziel der Erlebnisduschen ist es, gleichzeitig mehrere Sinne zu berühren und zu aktivieren.
  • Die Duftdosierpumpen für Dampfbäder, Erlebnisduschen und Whirlpools sind eine Entwicklung aus dem Hause Kemitron und waren die ersten auf dem Weltmarkt.
  • Sole-Inhalation wirkt sich positiv bei Erkrankung der Atemwege aus, das ist bereits seit Jahrhunderten bekannt. Außerdem festigt er das Bindegewebe und wirkt zusammen mit UV-Licht beruhigend auf die Haut. Kemitron entwickelte die global ersten Solenebel-Systeme, die den gesunden Solenebel auf Knopfdruck liefern.
  • Im traditionellen Rhassoul den Dampf mit der Dusche zu vereinen, diese Kombination in einem Rhassoul-System bot Kemitron weltweit als erste an.
  • Das automatische Hamam-Seifen-System brachte Kemitron als international erste in den Spa- und Wellness Markt.

Historie

1977     

Gründung von Kemitron in Walldorf. Herstellung und Vertrieb von Produkten zur Reinigung von privaten und kommunalen Schwimmbädern, Wasserpflege- und Desinfektionsmittel, Analysetechnik mit Schwerpunkt Photometrie.

1980–1990

Attraktionsplanungen im Beauty- und Wellnessbereich kommen als zusätzliches Tätigkeitsfeld hinzu, außerdem eine neue Produktpalette: Dosierpumpen und vollelektronische Dosiersysteme für Kleinmengen sowie Steuerungssysteme für Erlebnisduschen und Düfte.
Die Firma zieht nach Wendlingen in ein 1.000 m² großes Betriebsgebäude um. Dieses ist bis heute der Firmensitz. Die Erlebnisdusche wird entwickelt und beim ersten Kunden eingebaut, Steuerungen für Erlebnisduschen und Whirlpools werden geplant und gebaut.

1990–2000

Die Kundenstruktur wird ausgebaut. Weiterentwicklung der Duftstoffe für Wellness-Anlagen. Geräte für die Raumaromatisierung und der automatischen Aufgussanlagen für Saunen werden eingeführt. Markterschließung im deutschsprachigen europäischen Raum.

Das Soleinhalationssystem wird eigeführt und die Funktionen von Dosierpumpen weiterentwickelt. Ausbau zum europaweit operierenden Unternehmen. Kurze Zeit später wird das Unternehmen global tätig. Das Produktportfolio wird um eine Sauna-Aufgussanlage erweitert

2000–2010

Mit Beginn des Millenniums expandiert das Unternehmen in nicht-deutschsprachige Länder: USA, Japan Russland, England, Italien und weitere. UL-Zulassung der technischen Produkte. Hamam-Schaumgerät wird als neues technisches Produkt der Produktpalette zugefügt. Modernisierung der Produktion.

Kooperationspartner USA, Kemitron Inc. Gemeinsame Bearbeitung des US-Marktes. Entwicklung und Produktion von Dampfbadsteuerungen. Neuentwicklung der Dosierpumpen und Steuerungstechnik auf Basis der SMD-Technik. Einführung von Eventdüften, ein Bereich, der rasant wächst. Elektronische Steuerungen ersetzen die bisherigen, sie sind über einen Prozessor gesteuert und frei programmierbar. Eine XML basierte Programmiersprache wird eingeführt.

Mit der Ernennung von Stephan Mayer-Klenk als zweiten Geschäftsführer wird der Generationenwechsel eingeleitet. Unter der Leitung von Herrn Bernhard Mayer-Klenk wird der Duft-Eventbereich ausgebaut. Herr Stephan Mayer-Klenk treibt in dieser Zeit die Anpassung der technischen Produkte sowie der Düfte an internationale Märkte voran.

2010 

Erweiterung der Produktpalette um Kosmetik.

2012–2013

Herr Bernhard Mayer-Klenk übergibt die Geschäftsführung an seine Frau Ingeborg und an seinen Sohn Stephan und scheidet altersbedingt aus der Geschäftsführung aus.

2014–2016

Das Produktportfolio wird gestrafft und neu strukturiert. Die einzelnen Bereiche werden klar voneinander getrennt, und jeweils mit eigenen Namen und Logo versehen. Es wird zunächst der Duftbereich neu geordnet, an europäische Richtlinien angepasst und Aromee getauft. Produktkataloge, Sicherheitsdatenblätter und Etiketten werden modernisiert, dabei neue Normen berücksichtigt.

2016

Die Reinigersektion wird erneuert und Pure genannt. Alle Produkte werden auf neueste Richtlinien umgestellt. Kosmetik heißt nun Cultura. Der Modernisierungsprozess wurde begonnen und dauert an. Der technische Bereich bekommt den Namen Technico, mit der Modernisierung der Dosierpumpen wird begonnen, ein fortlaufender Prozess, der andauert.